Amerika: Reisen zu 35 Ländern locken, wohin soll’s als nächstes gehen?

15.000 Kilometer von Nord nach Süd, das ist der Doppelkontinent Amerika. Reisen sind dort so vielfältig wie in kaum einem anderen Teil der Erde. So locken Abenteuer und Rundreisen, die vom ewigen Eis der Antarktis über die hippe Westküste der USA bis hin zum Zuckerhut in Brasilien oder dem Dschungel in Mittelamerika reichen. Nicht nur die Natur ist quasi ein Best-of-Earth, auch in Sachen Kultur kannst Du auf einer Amerikareise viel erleben: Tauche ein in das New Yorker Stadtleben an der Ostküste, entdecke die kanadische Gelassenheit, folge unseren Reisebloggern auf den Spuren der Maya und Azteken und lass Dich von unseren Reiseberichten aus Kuba in eine andere Epoche entführen!

Miami Beach: Essen, Strand und etwas Party!

Wer denkt bei Miami nicht direkt an Will Smiths Mega-Hit, der mit den Worten „Here I am in the place where I come to let go“ beginnt? Und das ist wohl auch das, was die Menschen, die nach Miami fahren, suchen: wilde Partynächte, tanzen bis zum Morgengrauen (oder bis der Arzt kommt), Cocktails und viel nackte Haut …

Uruguay: Entschleunigen im Land der sanften Reize

Uruguay ist eine Destination, die eher kein Massenpublikum anzieht. Ein Underdog, eingeklemmt zwischen den zwei schillernden Giganten Brasilien und Argentinien. Wo beide protzen und mit Superlativen um sich werfen, verhält sich das zweitkleinste Land Südamerikas ganz leise und strahlt eine ungeheure Ruhe und Zufriedenheit aus.

Auf der Leuchtturm-Route durch Nova Scotia

„Nova Scotia – the Ocean’s Playground“ steht auf den Nummernschildern der Autos. Reist man durch Nova Scotia, die Provinz an Kanadas Atlantikküste, ist man immer nah am Meer, mehr als 20 Minuten braucht man selten. Malerische Fischerorte schlängeln sich an den Buchten entlang, die alle als Postkartenmotiv herhalten könnten.

Cape Breton in Nova Scotia: Wo Berge auf Meer treffen

Bei kanadischer Wildnis dachte ich immer an British Columbia. Doch Weißkopfseeadler, Schwarzbären und Elche findet man auch in Nova Scotia, Kanadas südöstlicher Küstenprovinz. Ideal für Wildbeobachtungen ist die Insel Cape Breton, die mit ihrer felsigen Küste, den Hochebenen und hügeligem Grasland Naturliebhaber anzieht.

Virginia: Weingüter, Brauereien und das Pentagon

Sanfte Hügellandschaften, malerische Dörfer, idyllische Weinanbaugebiete und reichlich Geschichte bietet der Norden des Bundesstaates Virginia an der Ostküste der USA. Dabei fasziniert die Weinregion Loudoun ebenso wie das Marshall House in Leesburg sowie Arlington mit dem Pentagon Memorial und dem Nationalfriedhof.

Washington, D.C. an einem Tag erleben

Idyllisch, beinahe wie eine Provinzstadt, wirkt Washington, D.C., die hübsche Metropole am Potomac River, die mit weltbekannten Sehenswürdigkeiten wie dem Weißen Haus, dem US State Capitol und dem Washington Monument sowie einem unschlagbaren Kulturangebot überzeugt. Ein Streifzug durch Washington, D.C. in 24 Stunden.

Kuba: Kolonialer Charme und Nationalparks in Trinidad

An der zentralen Südküste Kubas liegt das Kolonialstädtchen Trinidad eingebettet zwischen den smaragdgrünen Bergen der Nationalparks und den traumhaften Stränden der nahen Karibik. Mit den kunterbunten Häuschen, den holprigen Straßen und den prächtigen, alten Gebäuden versprüht Trinidad einen unglaublichen Charme.

Kuba: Von Varadero nach Havanna und Viñales

Kuba ist ein Traum. Voller Ursprünglichkeit, unglaublich charmant und von fast unverschämter Schönheit. Du solltest diese zauberhafte Insel in der Karibik unbedingt erkunden und das außergewöhnliche Gefühl, in einer komplett anderen Zeit gelandet zu sein, erleben.

Einen Besuch wert: Denver und Colorado

Umgeben vom Panorama der Rocky Mountains liegt Denver, die Hauptstadt von Colorado. Während Denver im 19. Jahrhundert von der Goldsuche geprägt war, findet Ihr heute eine charmante, lebhafte Stadt mit einer perfekten aus historischen Sehenswürdigkeiten, Kunst und Unterhaltung.