Franziska Reichel

Eineinhalb Jahre am anderen Ende der Welt waren nicht genug – seitdem mich auf meiner ersten Langzeitreise das Fernweh gepackt hat, zieht es mich immer wieder in die Ferne. Aus dem Wunsch heraus, meine Erfahrungen und Bilder mit anderen zu teilen, entstand mein Blog Coconut Sports. Mein größter Wunsch ist es, Menschen zum Reisen zu inspirieren und in ihnen den Wunsch zu wecken, aus dem Alltagstrott auszubrechen. Ob das nun in Form eines Backpacking-Abenteuers, eines Sabbaticals oder einer Pauschalreise geschieht, ist dabei vollkommen gleichgültig.

Welche Reisevorlieben hast Du?

Meine Art zu reisen würde ich als aktiv, sportlich und abenteuerlich beschreiben – gespickt mit schönen Unterkünften und einigen Wellness- und Wohlfühlmomenten. Für Outdoor-Abenteuer bin ich dabei immer zu haben – sei es Wandern, Surfen, Mountainbiken oder Wintersport. Da ich meine Backpackerzeit mittlerweile hinter mir gelassen habe, freue ich mich abends über eine schöne Unterkunft mit Charakter. Von Luxus-Resorts über Boutique Hotels bis hin zur rustikalen Berghütte kann ich mich dabei für vieles begeistern.

Was machst und magst Du außer Reisen und Bloggen?

Meine zweite Leidenschaft neben dem Reisen ist der Sport. Ganz besonders liebe ich Kampfsport, Surfen und jede Art von Outdoor-Sport. Meine restliche Freizeit verbringe ich mit Freunden und Familie in schönen Cafés, Restaurants, Bars und auf der ein oder anderen Shoppingtour.

Welches Reiseerlebnis wird Dir immer in Erinnerung bleiben?

Ich werde wohl niemals meine erste Soloreise vergessen, die mich mit 22 Jahren extrem viel Überwindung gekostet hat. Eineinhalb Jahre war ich in Neuseeland, Australien und Südostasien unterwegs. Dabei habe ich gelernt, dass Reisen kein Hexenwerk ist und die Tür fast immer offen steht – unabhängig vom Kontostand und der aktuellen Lebenssituation.