Weinmekka Stellenbosch: Südafrikas Ode an den Wein

Mit dem Round The World Ticket der Star Alliance fliegen Anne und Clemens rund um die Welt. In Südafrika stand auch ein Besuch der weltbekannten Weingüter rund um die Stadt Stellenbosch nahe Kapstadt auf dem Programm.

Wein gehört zu Südafrika wie das Bier zu Deutschland und der Kaffee zu Äthiopien. Ein echtes Traumpaar, das garantiert so schnell nicht zu toppen ist. Bei einer Reise nach Südafrika ist es nicht nur empfehlenswert, beim Abendessen lieber zu Wein als zu Bier zu greifen, sondern auch einen Tagesausflug in die Weinanbaugebiete rund um Stellenbosch zu machen. Die Stadt Stellenbosch liegt gerade einmal knapp 40 Minuten außerhalb von Kapstadt – etwa 50 Kilometer östlich – und gehört zur Provinz Westkap. Nach Kapstadt ist Stellenbosch, kurz „Stellies“ genannt, übrigens die älteste von Europäern gegründete Siedlung in Südafrika.

Weintour in Stellenbosch mit Übernachtung in der Cultivar Guest Lodge

Wir machen uns bereits früh am Morgen von Kapstadt auf den Weg nach Stellenbosch. Die Sonne knallt schon ordentlich, den Tafelberg sehen wir noch für etliche Kilometer im Rückspiegel und langsam lichtet sich die Landschaft auf der rechten und linken Seite. Es wird grüner, die ersten Weinreben sind zu sehen.

Wir haben uns für die Weintrinker-freundliche Alternative entschieden und werden die Nacht in Stellenbosch verbringen. Nur unweit der Hauptstraße liegt die Cultivar Guest Lodge. Trotz perfekter Verkehrsanbindung herrscht auf der großen Grünfläche hinter dem Gebäude eine himmlische Ruhe. Eine wunderschöne, hügelige Landschaft befindet sich direkt vor uns – so weit das Auge reicht. Die perfekte Umgebung, um erst einmal einen Sprung in das kühle Nass des Pools zu wagen, bevor es in Richtung Weingüter geht.

Stellenbosch: Kleinstadt mit holländischem Urlaubsflair

Geführte Weintouren gibt es in Stellenbosch wie Sand am Meer. Ob mit dem Fahrrad, mit dem Minibus oder mit eigenem Fahrer – man landet fast immer bei den gängigen Weingütern. Wir haben uns für die Tuk Tuk Stellies Tour entschieden, bei der es eher um die kleineren Weingüter geht und man mit einem Tuk Tuk über Stock und Stein fährt.

Punkt zwölf Uhr geht es los. Der Motor des Tuk Tuks röhrt. Über die Kieselsteine vor unserer Unterkunft geht es erst einmal zur Hauptstraße. Ganz schön schnell, das kleine Gefährt. Nach knapp zehn Minuten biegen wir von der Hauptstraße ab und landen zunächst im Zentrum von Stellenbosch. Die Kleinstadt erinnert an einen Mix aus holländischer und britischer Architektur. Eine Art Fachwerkhäuser mit riesigen Veranden, die aussehen, als seien sie aus dem Holland der 30er Jahre geliefert worden. Die Stadt versprüht ein ordentliches Urlaubsgefühl: Einheimische und Touristen sitzen auf den Terrassen der Restaurants und genießen bei einer Flasche Wein diesen 35 Grad heißen Tag.

Das Weingut Lanzerac – Heimat des Pinotage

Wir lassen das Gemurmel der Leute in der Stadt hinter uns und ruckeln über eine Kiesstraße direkt zum ersten Weingut: Lanzerac. Vor uns steht eine wunderschöne weiße Villa mit riesigem braunen Tor und schon fertig eingedeckten und einladenden Tischen auf der Terrasse.

Wir starten unsere erste Weinverkostung. Seit 1692 schon befindet sich dieses idyllische Weingut im Jonkershoek Valley in der Region Stellenbosch. Doch die hügelige Umgebung und die endlosen Weiten, die sich hinter dem Weingut ausbreiten, sind nicht das Einzige, was an dieser Institution besonders ist. Lanzerac ist das Zuhause des Pinotage. Hier wurde das allererste Mal eine Flasche des Rotweins abgefüllt und bis heute ist das Weingut stolz auf diesen Teil seiner Geschichte. So stolz, dass die Gläser besonders voll gefüllt werden. Puh, das ist mittags um zwölf Uhr eine ganz schöne Herausforderung.

Zum Weingut Morgenhof in den Simonsberg-Bergen

Nach drei Rotweinen und drei Weißweinen sowie einem Dessertwein geht es weiter. Diesmal fahren wir nicht direkt durch die historische Altstadt von Stellenbosch, sondern entlang der Außenstraßen, die einen weiten Blick über die endlos wirkenden Hügel mit Weinreben bieten. Es geht zum nächsten Weingut: Morgenhof. Das Tuk Tuk sicher geparkt, ist es plötzlich ganz still um uns herum. Einzig das Klirren der Gläser und das Klackern des Bestecks ist von Weitem zu hören.

Das Weingut Morgenhof befindet sich in den Hängen der Simonsberg-Berge außerhalb von Stellenbosch. Diese Gegend ist bekannt für die Qualität der Trauben und den fruchtbaren Boden, der den Wein besonders schmackhaft macht. Auch Morgenhof gibt es schon seit 1692. Das riesige Terrain erstreckt sich über 213 Hektar, wovon allein 78 Hektar für den Anbau von Wein genutzt werden. Kein Wunder, dass hier knapp 35.000 Kartons Wein pro Jahr produziert werden.

Abgesehen von der wunderschönen Lage dieses Weinguts ist das gesamte Areal eine Wohlfühloase. Im Grünen kann man hier sitzen, Weine probieren, sich mit einer Käseplatte stärken und den Fasanen beim Herumspazieren zuschauen. Das Morgenhof Weingut wird übrigens von Anne Cointreau geführt – keiner Geringeren als der Enkelin von Adolphe Cointreau, der den berühmten Orangenlikör Cointreau erfunden hat.

Weinverkostung mit Live-Musik: das Party-Weingut Slaley

Gestärkt und fröhlich geht es zur letzten Anlaufstelle für heute: zum Party-Weingut Slaley. Hier läuft alles ein bisschen anders. Von der Terrasse des zweistöckigen Gebäudes blickt man auf die Weinreben, doch innen ist es weniger idyllisch als in den vorigen Weingütern. Jeden Sonntag gibt es hier Live-Musik, Menschen sitzen draußen, genießen den guten Wein und lassen sich mit leckerem Essen beköstigen.

Gebaut wurde der Weinkeller von Slaley im Jahre 1992. Er befindet sich an den westlichen Hängen der Simonsberg-Berge. Hier werden die Weine in langen Fermentationsprozessen hergestellt und in französischen Eichenfässern gereift. Bei der Verkostung werden Weine aus den Jahren 2006 und 2007 gereicht. Gerade die Rotweine sind hier etwas Besonderes.

Traum vom eigenen Weingut in Südafrika

Der Kopf ist schwer, die Sonne knallt immer noch und das Tuk Tuk bringt uns zurück in unsere Unterkunft. Ein Tag in den Weingütern von Stellenbosch bringt ein bisschen Magie mit sich. Er lässt von dem eigenen Weingut in Südafrika träumen, einen Umzug planen und hoffen, dass man all diese feinen Weine auch zu Hause im heimischen Wohnzimmer genießen kann. Bis dahin lassen wir den Tag am Pool der Cultivar Guest Lodge ausklingen und beobachten, wie die Sonne hinter den Hügeln untergeht.

4 Kommentare

  1. Man möchte etwas von der Magie abhaben und mitträumen.

  2. Wer keine Übernachtung in Stellenbosch buchen möchte aber trotzdem eine tolle Weintour erleben möchte dem würde ich die „wineflies“ aus kapstadt ans Herz legen. Gerade für junge leute und „Weineinsteiger“ klasse. Hat uns sehr gut gefallen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.